Doom Metal

Type O Negative
Der Doom Metal ist bis die frühen, Mitte 1980er Jahre keine wirklich erkennbare Untergruppe des Heavy Metal gewesen. Erstmals kam diese langsame Spielart mit schweren und langsamen Gitarrenriffs sowie eher düsteren Texten über Trauer, Melancholie, Tod und Verzweiflung durch die bekannte, britische Gruppe Black Sabbath in den 70ern zum Vorschein.

Ganz anders als zu den meisten Heavy Metal Stilen, die eher schnell und laut sind, tendiert der Doom Metal zu Sterben. Die Musik wird durch tief tönende Gitarren schwer und die Deformation der Klänge macht sie eher surreal, gestört. Die Stimmlagen variieren zwischen hohen opernähnlichen Tönen bis zu tiefem Knurren zusammen mit den allgemeinen Instrumenten wie elektrische und Bassgitarre. Die Textthemen sind den Tonlagen ähnlich und beschäftigen sich meist mit der Depression - Schmerz, Hunger, Drogen und Tod.

Der Pionier des Doom Metal war ohne Frage die Gruppe Black Sabbath. Statt der schnellen, aufschlagenden Musik der Zeit, setzte Black Sabbath auf das Dunkle und kreierte einen Sound, der vor Pessimismus und Schmerz ertrank. In den 1980er Jahren kamen weitere Bands dazu, die sich mit dieser Stilrichtung identifizierten und Bands wie Witchfinder General und Pentagram entstanden. Zu Beginn kamen die meisten Bands aus Amerika und aus Großbritannien, doch gleichzeitig kamen auch Bands aus Deutschland, Schweden und Japan dazu.

Type O Negative
Seit seiner Entstehung ist der Doom Metal in 8 Untergruppen aufgesplittet. Das sind der traditionelle Doom, der etwas opernhafte Epic Doom, Stoner oder auch Psychedelic Doom, Sludge Doom oder Doomcore, der Heavy Metal und Punk Music vereint, Black Doom, wobei Doom und Black Metal zusammenfließen, Drone Doom, Funeral und Death Doom.

Es gibt zahlreiche Bands, die diese Stilrichtung spielen. Unter ihnen sind die irische Band Wreck of the Hesperus und Valkyrie aus den Vereinigten Staaten.