Heavy Metal Mode

Avulsed
Ende der 60er und in den 70er Jahren war Heavy Metal die neue Musikrichtung und war daher auch immens populär. Bands wie Alice Cooper und AC/DC waren berühmt und sind heute noch präsent. Ende der 1970er Jahre ging die Beliebtheit des Heavy Metals jedoch wieder zurück und musste Funk und Disco Platz machen. Diese neue Welle war das genaue Gegenteil von dem Heavy Metal, das mit unglaublich harten Klängen, aggressiven Texten und auch Bühnenshows aufkam, während Disco leicht, blumig und flockig war. In den Radios wurde mehr das neue, tanzbare gespielt und einige der eingefleischten Heavy Metal Spieler gingen in diese leichtere Musikversion über.

Das ganze fasste jedoch nicht wirklich Fuß und Ende der 80er Jahre kam der Heavy Metal wieder zum Vorschein und beherrschte die Musikindustrie. Sehr bekannte Gruppen dieser Zeit waren Led Zeppelin, die von Anfang an dabei waren, Pentagram, Queen und Steppenwolf. In dieser Zeit hatten die Gruppen mehr Spaß und liebten das Experimentieren von ganz individuellen Stilen. Der Heavy Metal beeinflusste auch die Mode, denn Leder, Metall und Ketten gehörten zum Musikstil dazu. Die Haarmode ließ sich ebenfalls beeinflussen und vom dreifarbigen Mohawk-Kamm bis zum langen, strähnigen Haar mit Schweißband waren die ausgefallensten Frisuren dabei.

Brian Johnson, AC/DC
Auch andere Musikrichtungen wurden zumindest in der Mode beeinflusst und trugen bald selber den lässigen Haarstil und das Sweatshirt auf der Bühne. Das, was vorher verpönt und vollkommen unpassend erschien, wurde wie selbstverständlich getragen. Heavy Metal wurde immer mehr als Soundtrack für Filme, Schulaufführungen, Werbungen genutzt. Auch heute hat der Heavy Metal noch einen starken Einfluss auf Kultur und Trends. Ein 'Emo' ist cool, Ketten sind immer noch ok. Dank der Heavy Metal Bewegung.